Darmsanierung/Milieuregulierung

Der Darm steht an oberster Stelle und sollte immer der Beginn einer ganzheitlichen Behandlung sein. Er erfüllt sämtliche Stoffwechselvorgänge, deren Funktion wir für eine erfolgreiche Therapie brauchen.

Die Nerven im Gehirn sind durch ein komplexes Nervengeflecht mit den Nerven im Bauch verbunden (Nervus Vagus). Ist das Darmmilieu durch die Besiedlung „schlechter“ Bakterien, Pilzen oder Parasiten belastet, hat dies oft Auswirkungen auf unser Denkvermögen. Unklare Gedanken, Konzentrationsschwierigkeiten und Einschränkung in der Entscheidungsfähigkeit können Folgen sein. Typisch für eine Fehlbesiedlung im Darm sind auch Anzeichen von ständiger innerer Unruhe und Anspannung. Zudem leidet unser Immunsystem stark unter einer solchen Fehlbesiedlung.

Lese dazu mehr unter Verdauung.

Um wieder Normalität in Deinen Darm zu bringen und aus dem Bauchgefühl heraus Entscheidungen treffen sowie Stoffwechselvorgänge regulieren zu können, reicht es leider nicht – wie von den Herstellern oft angepriesen – „irgendwelche“ probiotischen Darmbakterien einzunehmen. Dies kann sogar einen negativen Einfluss auf das aus dem Gleichgewicht gekommene Milieu haben. Da bei vielen Menschen eine Belastung des Darms durch Toxine und Schlacken (Ablagerungen von neutralisierten Säuren) vorliegt, ist es wichtig, ihn davon erst einmal zu befreien. Dann kann man den nächsten Schritt planen. Und zwar die Besetzung mit den richtigen Darmbakterien sowie die Regulierung der Magen-Darm-Schleimhaut. 

Somit können wir nicht nur positiven Einfluss auf ein klares und strukturiertes Denkvermögen nehmen, sondern können auch nachhaltig unser Immunsystem stabilisieren.

Die effektive Reinigung des Darms ist immer der erste Schritt meines Therapiekonzepts. Ich habe Wege gefunden, die es ermöglichen, die Reinigung gut und unkompliziert in den Alltag zu integrieren – ohne Geräte oder Einläufe.

X