Reinigung der Leber

Warum Leberreinigung?

 

Gehörst Du auch zu den Genussmenschen? Trinkst Du auch gern ein Gläschen Wein am Abend oder auch mehr an den Wochenenden mit Deinen Freunden? Es verbindet, macht fröhlich und ermöglicht einem vom Alltag mal loszulassen. Alkohol ist mittlerweile zu einer anerkannten Gesellschaftsdroge geworden.

Nicht vergessen sollte man jedoch dabei, dass Alkohol ein Zellgift ist. Das bedeutet, ab einer bestimmten Menge beeinflusst es die Zellen und Organe wie z.B. die Leber oder das Nervensystem, ohne dass es dabei gleich zu ernsthaften Schaden kommen muss. Ein Ausgleich und regelmäßige Pflege von Leber und Zelle, sollte man im Hinterköpfchen behalten – damit man sein Köpfchen behält.


When the party is over…

Etwa 1,9 Millionen Menschen in Deutschland sind alkoholabhängig. Die Übergänge von „noch normalem“ zu risikoreichem Konsum, Alkoholmissbrauch und Abhängigkeit sind fließend. Bereits ab zwei Bier/ Tag wird der Konsum als risikogefährdet eingestuft.

Bevor man eine Leberreinigung durchführt, empfiehlt es sich vorweg den Darm zu reinigen, sonst mobilisiert man möglicherweise die Gifte der Leber direkt in den Darm und dies kann sich bei einem gestörten Darmmilieu negativ auswirken.

Mehr erfährst Du in meinem online Kurs http://alt-bewährt.de/5r-online-kurs/

 

Lerne Dich abzugrenzen!

Auf psychischer Ebene steht die Leber laut Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) für Schwächen in der Abgrenzung. Eine solche Schwäche kann zu einer Störung der Entgiftungs- und Ausscheidungsfunktion der Leber führen und damit Ursache von chronischen Krankheiten werden. In der TCM gilt sie deshalb auch als Organ der Wut. Lernen mit Wut umzugehen, sollte in deinen „Reinigungsplan“ mit aufgenommen werden, denn auch auf diesem Wege kann man seine Leber entlasten.

X