Schwermetallausleitung

Schwermetallausleitung gehört – aus unserer Sicht – als fester Bestandteil in die Medizin!

Eine gründliche Schwermetallausleitung ist wohl eine der größten Herausforderungen für jeden Arzt/Therapeuten und seinen Patienten. Gleichzeitig ist sie immer noch eine der Seltensten!

90 Prozent aller Menschen in den Industrienationen sind schätzungsweise schwermetallbelastet. Oftmals werden unklare Symptome wie Konzentrationsschwäche, Wortfindungsstörungen, Vergesslichkeit, Depressionen, Schweregefühl, starke Müdigkeit, innere Unruhe, Schwindel oder Metallgeschmack auf der Zunge nicht mit einer Belastung durch Schwermetalle – insbesondere durch Quecksilber – hiermit in Zusammenhang gebracht.


Heutzutage befinden sich laut Schätzungen zwischen 1.300 und 2.200 Tonnen Quecksilber in den Zähnen von EU-Einwohnern. 

Nicht nur Quecksilber kann in unseren natürlichen Organismus eingreifen, sondern auch Blei, Aluminium, Pestizide, Cadmium, Fluor und Ähnliches. Erfahre dazu mehr unter Schwermetalle. Man kann dieses durch Untersuchungen nachweisen lassen. Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass die Blutuntersuchungen nicht immer ganz eindeutig sind und stark schwanken.


Blei in den Knochen?

Anhand von Blutuntersuchungen ist nicht immer nachvollziehbar, ob das Schwermetall mit der höchsten Konzentration z.B. grad durch die Luft, durch die Nahrung oder durch Wasser aufgenommen wurde. Schwermetalle wie Blei setzen sich klassischerweise im Knochen ab. Blei wird nur sehr langsam ausgeschieden, so dass sich nach Ende der Bleiaufnahme erst nach Jahren normale Werte einstellen. Über die Nieren wird der Großteil (76 %) des Bleis ausgeschieden; über Galle und Darm 16 % und weniger als 8 % mit Haaren, Nägeln, Hautabschilferung und Schweiß.

Schulmedizinische Therapie: Die Chelat-Therapie wird die therapeutische Anwendung von Chelatbildnern bezeichnet. Dabei werden Komplexbildner wie EDTA, DMSA, DMPS (Handelsname u. a. Dimaval) oder Unithiol oral oder als Infusion verabreicht.(Quelle: Wikipedia)

Neben den chemischen Mitteln, die im Notfall absolut Sinn machen, hat auch Mutter Natur einiges zu bieten. Die zwei bedeutendsten Stoffe sind hier Aktivkohle und Zeolith. Hier erfährst Du mehr über unser beliebtes Zeolith. Es ist ein fester Bestandteil der 5R-Methode: dem Reset, Element Erde.


CAVE: Chlorella- Algen!

In vielen Detoxprodukten sind Chlorella-Algen enthalten. Wenn man mit Chlorella arbeitet, dann sollte man dieses unbedingt richtig machen. Vor allem bei einem geschädigten Darm, durch z.B. Überwucherung mit Candida (Schwermetalle oder Antibiotika mögliche Ursache), kann der unsachgemäße Gebrauch von Chlorella & Co mehr Probleme machen als bereits vorher waren.


Chlorella-Algen eignen sich erfahrungsgemäß gut für die Ausleitung, jedoch ist entscheidend:

  • Woher kommen die Algen?
  • Wie viel Algen benötigt der Körper?
  • Wie gut können die Nieren die Schwermetalle ausscheiden?
  • Wie gut kann der Darm das Chlorophyll aufschlüsseln?
  • Wie stabil ist die Psyche?

 

X