Mit mehr SelbstwertGEFÜHL, Klarheit & Power ins neue Jahr

Grundsätzlich möchte man ja immer eines vermeiden im Leben: Enttäuschungen. Denn Enttäuschungen sind oftmals mit Stress und Schmerz verbunden. Davon hat man meist ja sowieso schon genug oder genug gehabt. Somit ist es im Erwachsenenalter nicht immer ein Leichtes „aus dem Bauch heraus“ zu handeln und seinem Herzen zu folgen. Erfahrungen prägen uns – vor allem die schlechten, denn Schmerz wird meistens intensiver gefühlt als Freude. Dieses hält uns oft davor zurück Taten umzusetzen, denn um eine Enttäuschung nicht mehr zu erleben, handeln wir bestenfalls lieber gar nicht.

Jedoch sind es genau jene Handlungen, die uns lebendig machen. Denn genau diese Erlebnisse schenken uns Emotionen. Emotionen machen uns aktiv und bringen die nötige Power, um das Leben gut zu meistern. Das Wort Emotion stammt von dem Wort „emovere“ und heißt aus dem Lateinischen übersetzt „etwas in Bewegung bringen“. Und je mehr Herausforderungen wir haben, um so mehr Emotionen dürfen wir fühlen. Auch wenn dieses manchmal mit Stress verbunden ist, wo man von vornherein gerne schon die Flinte ins Korn wirft, denn der Mensch neigt heutzutage zur Bequemlichkeit.

Jedoch lohnt es sich weiterzumachen. Denn jede Herausforderung bietet uns nicht nur die Gelegenheit unsere emotionale Kompetenz im Alltag zu fördern, sondern auch alle Erlebnisse, die mit Schmerzen verbunden sind oder waren, loszulassen. Und auch all die schönen Momente, die wir erleben, dürfen wir dann stärker und intensiver fühlen. Das ist die Grundvoraussetzung für ein glückliches, gesundes und langes Leben: POSITIVE EMOTIONEN.

Stärkst Du also Deinen emotionalen Körper, dann lernst Du wirklich zu fühlen. Dann weißt Du immer ganz genau, was zu tun ist. Bist immer „up-to-date“, weil Du mit Dir selbst verbunden bist. Dann bist Du klar bei und mit Dir selbst – im JETZT oder im Seinszustand.

Je mehr Du dieses übst, um so mehr findest Du wieder zu dem zurück, was Du wirklich willst im Leben und umso mehr kannst Du Dich dann auch abgrenzen von den Emotionen der anderen. Du kannst mitfühlen, aber Du weißt ganz genau, dass das die Gefühle des anderen sind und nicht Deine. Wenn Du weißt, was Du willst im Leben und was das Beste für DICH ist, dann geschieht auch alles andere von ganz allein. Dann bist Du im Vertrauen.

Das steigert wiederum Dein SELBSTwertgefühl. Dieses Gefühl kommt von Wertschätzung – Wertschätzung mit sich selbst und allen Gefühlen, die auf Dich zukommen. Du machst dieses Gefühl nicht vom außen abhängig. Bist Du sicher mit Dir selbst, dann strahlst Du diese Sicherheit auch aus. Das kennen wir alle – das Gesetz der Anziehung. Und schon bist Du im Flow. Das ist die Basis. Ist die Basis stabil, kann Dich so schnell nichts mehr unterkriegen. Somit hebt sich das Gefühl von Enttäuschung, Ablehnung, „sich angegriffen fühlen“ oder Mangel an Selbstwertgefühl auf. Auch wenn es kurz mal an die Oberfläche kommt, kannst Du damit besser denn je umgehen. Es geht immer nur um DICH, nicht um die anderen.

Wie also kannst Du lernen Deine Basis stabil zu halten?

Lerne mit jeder Gelegenheit auf Deinen Körper und deine Intuition zu hören. Betrachte es als ein „Gefühlstraining“. So wie wir unsere Muskeln trainieren, so ist es zwingend erforderlich seine Gefühle zu trainieren. Dafür musst Du nicht einmal ins Fitnessstudio gehen. Nutze die Tools, die wir bereits haben. Ein wichtiges Tool sind Affirmationen. Eine Affirmation, die uns schon die Beatles mit auf den Weg gaben und zu einem der erfolgreichsten Liedern der ganzen Welt gehört ist: „Let it be“.

Sage es Dir einfach wie ein Mantra immer wieder. Lass es sein…. Lass es geschehen! Gebe die Verantwortung und Kontrolle ab und vertraue, dass alles zu Deinem Besten sein wird und das alles nur für einen Moment so ist und sich am nächsten Tag schon ganz anders anfühlen kann. Vertraue, vertraue, vertraue. That´s it! Vertraue! Und folge dem Flow.

Es gibt keine schlechten Erfahrungen und Enttäuschungen. Es sind alles Erfahrungen, die Dich zu einem besseren Leben führen bzw. die Dich auf Deinem Weg zum wahren Sein begleiten. Lass Dich führen und lenken von deiner eigenen Energie. Nimmst Du Deine Emotionen wertschätzend an, wie sie wahrhaftig sind, ohne Dich ausschließlich in Deinem Bewertungszentrum aufzuhalten, gelingt es Dir auf eine andere Ebene Deines Bewusstsein zu gelangen. Das ist wahre Freiheit.

Solltest Du Schmerzen haben, dann geh in den Schmerz ganz tief rein. Fühle ihn. Woher kommt dieser Schmerz. Warum musst Du ihn öfter fühlen. Warum ziehst Du immer wieder Dinge in Dein Leben, die diesen Schmerz auslösen? Was will Dir das Leben damit sagen. Denn Du musst diesen Schmerz fühlen, um ihn loslassen zu können. Du kannst ihn nicht vorher loslassen, bevor Du ihn nicht angenommen hast. Leidest Du noch immer unter den Schmerz, dann hast Du den Punkt noch immer nicht erreicht, dass Du ihn angenommen und akzeptiert hast.

Ein Leitsatz, den ich in meinen Schulungen auch immer wieder nenne ist: „Alles was jetzt da ist, darf da sein.“ Feel it! Je mehr Du Emotionen wegdrückst, umso stärker werden sie. Mein Lieblingsspruch an der Stelle: „Aus einer nicht beachteten Katze wird ein Tiger.“

Anbei ein kleines Video von mir, welches Dich auf Deinem Weg in die Freiheit begleiten kann.

Alles Liebe und komm gut ins neue Jahr!
Bis bald.
Deine Carolin

 

ABOUT AUTHOR

NO COMMENTS

GIVE A REPLY

X