Schwermetallausleitung

Eine gründliche Schwermetallausleitung ist wohl eine der größten Herausforderungen für jeden Arzt/Therapeuten und seinen Patienten. Gleichzeitig ist sie immer noch eine der Seltensten!

90 Prozent aller Menschen in den Industrienationen sind vermutlich schwermetallbelastet. Oftmals werden unklare Symptome wie Konzentrationsschwäche, Wortfindungsstörungen, Vergesslichkeit, Depressionen, Schweregefühl, starke Müdigkeit, innere Unruhe, Schwindel oder Metallgeschmack auf der Zunge nicht mit einer Belastung durch Schwermetalle – insbesondere durch Quecksilber – in Zusammenhang gebracht. Heute befinden sich laut Schätzungen zwischen 1.300 und 2.200 Tonnen Quecksilber in den Zähnen von EU-Einwohnern. Nicht nur Quecksilbervergiftung ist eine zunehmende Volkskrankheit, sondern auch die Belastung durch Aluminium, Pestizide, Cadmium, Fluor und Ähnliches. Erfahre dazu mehr unter Schwermetalle.

In meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin habe ich mich auf Schwermetallausleitung spezialisiert und Wege gefunden, wie wir durch die Kraft der Natur unseren Organismus von diesem Ballast befreien können. Eine Ausleitung der Toxine gehört – neben der Entsäuerung – zu meiner Basistherapie. Im Internet wird über Amalgamausleitungen (zum Beispiel nach Dr. Klinghardt) informiert, jedoch erfordert eine Ausleitung immer eine systematische Vorgehensweise und einen professionellen Therapeuten an seiner Seite. Macht man eine Ausleitung nicht richtig, kann man den bestehenden Schaden vergrößern!

Für eine Amalgamausleitung müssen Deine Zähne komplett von Amalgam befreit sein. Die größte Amalgamvergiftung kommt zustande, wenn man die Plomben aufbohrt beziehungsweise entfernt. Nicht immer macht dieses Sinn! Vor allem dann nicht, wenn die Füllungen danach durch Kunststoff ersetzt werden.

Die Ausleitung von Schwermetallen legt einen wichtigen Grundstein und bietet die Möglichkeit zur Gesundung, geistiger Klarheit sowie mehr Kraft und Vitalität.

Hier anbei ein kleines Video von mir.

 

X