Unsere Zirbeldrüse (=Drittes Auge)

Zentrum der Wahrnehmung?!

Die Zirbeldrüse stand schon immer im Zentrum vieler alter Kulturen. Dieses liegt u.a. daran, dass sie eine besondere Beschaffenheit hat und ihre Zellen Lichtrezeptoren besitzen. Sie ist mit den Augen verbunden und befindet sich mitten im Zentrum unseres Gehirns. Bekannt ist sie deshalb unter dem Namen „drittes Auge“. Durch ihre hohe Anzahl an Botenstoffe, die sie produziert, rückt sie immer stärker in den Fokus der Wissenschaft. Interessant ist der kurz vor der Tiefschlafphase produzierte Neurotransmitter Pinolin. Pinolin, sagt man, ist der Stoff aus dem die Träume gemacht sind. Wissenschaftler vermuten, dass es sogar eine Vorstufe von körpereigenem DMT sein könnte. Dieses wurde jedoch wissenschaftlich noch nicht belegt. Zumindest hat es eine sehr ähnlich Struktur wie das DMT und dockt vermutlich an ähnliche/ gleiche Rezeptoren an.

Psychotherapie im Schlaf?

Durch diese Botenstoffe gelangen wir in tiefe Entspannungszustände, die uns in einen anderen Bewusstseinszustand bringen, dem Unterbewusstsein. Ähnlich wie das bei Hypnose ist. Durch Träume verarbeiten wir erlebte Dinge und holen sie aus unserem Unterbewusstsein an die Oberfläche, denn das Gehirn legt sie beim Erleben in eine Bibliothek ab, packt eine emotionale Prägung dazu und ruft dann die Information ab, wenn ein Trigger ausgelöst wird (z.B. Beziehungsstreit). Je mehr diese emotionalen Prägungen unverarbeitet verborgen bleiben (blinde Flecke in der Seele), desto stärker reagiert man unbewusst auf Trigger.

Wie ist es bei Dir? Träumst Du und erinnerst Du Dich an Deine Träume?

Verbund von Nervenzellen, durch die elektrische Impulse schießen


Hirnsand..?

Viele Menschen haben verlernt zu träumen. Ursache könnte sein, dass die Zirbeldrüse  bei dem Großteil der Menschen verkümmert. Man erkennt es teilweise auf dem Röntgenbild. Eine Verkleinerung und ggf. Funktionsstörung der Zirbeldrüse kann einhergehen mit dem sog. Hirnsand (Ablagerungen aus z.B. Calcium), der sich ab dem 40.Lj nachweislich* um die Zirbeldrüse wie ein Schleier hüllen kann. Auch wird hier oftmals die Flouridablagerungen durch Zahnpasta & Co in Zusammenhang gebracht. Hierfür fehlen bisher jedoch jegliche Studien.

Vor allem die Wahrnehmung und der Intutionssinn kann bei einer intakten Zirbeldrüse (Drittes Auge) geschärft werden (bekannt aus dem Hinduismus, Buddhismus). Menschen mit einer „blockierten“ Zirbeldrüse können dementsprechend eine gestörte Wahrnehmung, so wie es bei einer Demenz auch ist, haben und folgend eine verminderte Fähigkeit auf ihr Unter- bzw. Überbewusstsein zuzugreifen. Das bedeutet sie sind häufig auch starr und unflexibel im Geiste, besonders mit zunehmendem Alter.


Mögliche Ursachen für eine blockierte Zirbeldrüse:

  • Verkalkung/ Kristalline Struktur
  • Metalle (Aluminium, Quecksilber..)
  • Elektrolytungleichgewicht (Übersäuerung)
  • Vitaminmangel (Folsäure)
  • künstliches Licht (same same bei Vögeln)
  • Elektrosmog (WLAN, Handy..)
  • Stress (Erschöpfung)
  • Einschlafstörungen (verminderte Melatoninproduktion)
  • falsche Nahrung (Mangel an Tryphtaminen)

Eine Entgiftung der Zirbeldrüse ist Voraussetzung für alle weiteren Prozesse in unserem Körper, denn sie ist unser Zugpferd und der Regler aller Regler. Sie steht noch über der Hypophyse (Steuerzentrale für Hormone) und dem Hypothalamus.

Im Healing Center Hamburg gebe ich regelmäßige Workshops zum Thema Zirbeldrüsenaktivierung.

 

*https://de.wikipedia.org/wiki/Zirbeldrüse
Bild: 104745476 – Concept Of Open Mind
© freshidea
X